The latest inputs from our readers

2020 erschien die Einspielung des erst wenige Jahre zuvor komponierten Konzerts für Viola und Streichorchester von Pēteris Vasks. Es ist Maxim Rysanov gewidmet, der es 2016 uraufführte: https://www.jpc.de/jpcng/classic/detail
Eine «provosorische» Fassung des viersätzigen Konzerts in einer Bearbeitung für Viola und Klavier gibt es hier: https://www.youtube.com/watch?v=G2FJvJCt5bQ
Mozart-Verfilmung 1991
Wenige Jahre nach dem Erscheinen des medienwirksamen Films "Amadeus" von Miloš Forman (1984), der zahlreiche sensationsgeladene Mythen um Mozarts Leben ausschlachtete, wurde ein österreichisch-tschechischer TV-Dreiteiler produziert, der ein anderes Bild zeichnet und viele Perspektiven beleuchtet, die zuvor keine Rolle spielten. Diese Verfilmung ist zu empfehlen:
Teil 1: https://www.youtube.com/watch?v=HRfldU6zhWk
Teil 2: https://www.youtube.com/watch?v=NkAzX--Pjww
Teil 3: https://www.youtube.com/watch?v=oc1wN0hpj3s
Die Uraufführung fand am 19. Januar 1938 mit dem Kammerorchester Zürich (1920-1943) unter der Leitung von Alexander Schaichet in der Tonhalle Zürich statt, s. www.schaichet.ch/konzertverzeichnis
Sheet music for many of Yngve Sköld's pieces can be found for purchase here: https://www.svenskmusik.org/en

The Sonata No. 2 in g-minor is available at the American Viola Project: http://www.americanviolasociety.org

Die Manuskripte der Bratschenwerke von Erich Marckhl sind alle hier zu finden: https://phaidra.kug.ac.at/
According to the list of works for viola on wikipedia, there are a number of compositions for viola and piano by Zitterbart... He wrote a total of 13 Viola Sonatas, and several smaller pieces for the same instrumentation. Many of them are available here in manuscript form here: https://digital.library.pitt.edu/collection/fidelis-zitterbart-manuscripts. The American Viola Society also published his Sonata number 2 in G-minor (beautifully edited by David M. Bynog in 2015) and his Three Pieces. These are available at the American Viola Project: http://www.americanviolasociety.org
nach dem Original für Violine und Klavier bearbeitet von Heinz Bethmann Verlag Bruno Netz 2019 ISMN M-2064-0196-1 leichtes kurzes Wälzerlein.
excellent piece for viola
This piece seems easy for the viola, not the same for the piano, (you need to play it a pretty good pianist!) but, really, it's not that easy, it's a delicate work, in that, it could be... Mozartian... A student of mine has play it with great interest and success. I recommend it.
Es wird allgemein angenommen, Lionel Tertis sei der erste «Bratschen Solist». Dem ist nicht so. Er hat wahrscheinlich Hermann Ritter in England solo spielen gehört. Hier, ein Plakat eines Konzertes in Meiningen 1881. Teris war 5 Jahre alt. (und übrigens – Tertis spielte eine 46 cm da Salo Bratsche) CaSmi
00000576-ritter-meiningen
Es wird allgemein angenommen, Lionel Tertis sei der erste «Bratschen Solist». Dem ist nicht so. Er hat wahrscheinlich Hermann Ritter in England solo spielen gehört. Hier, ein Plakat eines Konzertes in Meiningen 1881. Tertis war 5 Jahre alt. (und übrigens – Tertis spielte eine 46 cm da Salo Bratsche) CaSmi
00000575-ritter-meiningen
Es ist nicht dokumentiert, aber es liegt die Vermutung nahe, dass dieses Lied als einziges mit Bratsche für die Viola alta von Hermann Ritter geschrieben wurde.
Die einzige zeitgenössische Abschrift dieses Trios für Bratsche, obligates Violoncello und Basso continuo von der Hand des anonymen Schreibers Berlin63 ist im Archiv der Sing-Akademie zu Berlin überliefert und online zugänglich (Signatur: SA 3822): https://digital.staatsbibliothek-berlin.de/
Die Bratschenstimme ist eine Terz tiefer notiert, was darauf hindeutet, dass sie einem bratsche-spielenden Geiger zugedacht war.
Verlag und Bibliothek
Herausgeber: Walter Homolka, Heinrich Kaspar Schmid Archiv, Kolpingstr. 3, 94405Landau/Isar Tel. 09951 7754 (gem. Angaben in den Noten) Bibliothek Augsburg: B3Kat-ID: BV044292353, SIGNATUR: 735/Musik https://opac.bibliothek.uni-augsburg.de Rimmer, Zurl, Mönkemeyer, Grehl
Sowohl die Meditation für Viola Solo als auch die Fantasie für Viola Solo wurden für Viola Interessierte komponiert. Beide Werke sind mit einer geistigen Idee verbunden die zum nachdenken anregen soll. Auf harmonische Weise sollen sie helfen den Weg zu finden zum Verständnis für Moderne Musik und zu selbstständiger Disziplin beim Üben. Irrtümlich im Internet zu lesen sind die Informationen, dass beide Werke Herrn Dr. Ewald von mir zu «ausführlicher Besprechung vorgelegt» wurden. Ich kenne Herrn Dr. Ewald nicht und distanziere mich bereits international öffentlich von seiner speziell Laienhaften Meinung über beide Werke.

Write an Input yourself


1. Login or Register here...

2. Look for
the composer or the work to which you want to write an input.

3. Klick on «Add Input» on the Banner.
 
Good to know

Pseudonym
Your Inputs will be published only under a pseudonym. Under «My Account» you can change your pseudonym any time.

After «Submit your input»:
After you have submitted the input, you receive a confirmation email from us.
After a positive assessment, we turn the input free and you will receive an email confirming the activation.