Alexandre Ouzounoff(1955)

Alexandre Ouzounoff
maleKomponistFR
Alexandre Ouzounoff ist ein französischer Komponist, der Fagott bei Maurice Allard studierte und den 1. Preis in Musikgeschichte am Conservatoire National Supérieur de Paris gewann. Wenige Jahre später ist er Preisträger des Internationalen Kammermusikwettbewerbs von Martigny, Schweiz (1978).
Ab 1980 wird er Teil der internationalen «Avantgarde» für das Fagott, arbeitet sehr eng mit vielen berühmten Komponisten zusammen und bringt mehr als 100 neue, erstaunliche Werke zur Uraufführung.
1990 begann er in Nigeria mit afrikanischen Musikern zu improvisieren und wurde eingeladen, mit den renommiertesten Jazzern wie Lionel Hampton, Matt Brubeck, Jean-François Jenny Clark, Mino Cinelu, Martial Solal zu spielen.
Ab 1994 begann Ouzounoff, sich intensiv der Komposition zu widmen. Im Jahr 1998 erhielt er den 1. Preis des St. Jacques de Compostelle Wettbewerbs. Preis des CNSM in Paris. 1999 erhielt er den Auftrag für den Fagottpreis mit 'Nairobi, la nuit' für Fagott und Schlagzeug. Im Jahr 2003 wurde er zum Professor für Fagott am Konservatorium von Versailles ernannt.
2015 gewann er den 2. Preis des Col Legno Kompositionswettbewerbs (USA). 2018 wurde er als Gastkomponist an die Talis Academy (Schweiz) und zum Kammermusikfestival des Pekinger Konservatoriums für Meisterkurse und die Weltpremiere von «Un Vent d'orages lointains» für Waldhorn und Schlagzeug mit Zhen Yun (1. Preis beim Tschaikowsky-Wettbewerb 2019) eingeladen. Er hat mehr als 50 Stücke komponiert und seine Werke werden international aufgeführt (USA/Polen/Taiwan/Portugal/Finnland/Deutschland/Österreich/Japan).

Werke

Totem, für 4 Bratschen

Onlineshop

Totem, für 4 Bratschen, Partitur und Stimmen
Alexandre OuzounoffAlexandre Ouzounoff
Photo: A.Ouzounoff